Wespennest/Hornissennest

Wir sind nicht für die Wespen oder Hornissennester entfernen zuständig.

Bitte je nach Wohnort, bei der Naturschutzbehörde, dem Landratsamt oder der Stadtverwaltung melden.

 

Gut zu wissen:

Wespen sind sehr unbeliebt, aber sie sind sehr nützliche Tiere und haben ihren festen Platz im natürlichen Kreislauf. Einerseits bestäuben sie Blüten und andererseits nehmen sie als Insektenverzehrer die Rolle natürlicher Schädlingsbekämpfer ein.
Ein kleiner Wespenstaat vertilgt bis zu 3.000 Fliegen, Mücken, Raupen, Motten, Spinnen und andere Kleintiere pro Tag.

 

Der schlechte Ruf von Wespen ist zum einen darauf zurückzuführen, dass sie uns beim Essen und Trinken im Freien stören. Es sind nur aber die zwei Arten. Die Deutsche und die Gemeine Wespe. Insgesamt gibt es auf der Welt jedoch mehr als 500 Wespenarten.
Einige Pflanzen, wie zum Beispiel der Braunwurz (Scrophularia nodosa) locken durch ihre braunen, fleischfarbenen Blüten und durch bestimmte Duftstoffe Wespen an. In der Blütenökologie werden diese Pflanzen als "Wespenblumen" bezeichnet. Beim Nektarsammeln in der Blüte bleibt dabei vor allem bei den stark behaarten Faltenwespen Pollen im Haarkleid haften. So sind Wespen trotz fehlender Pollensammeleinrichtungen wichtige Bestäuber für Wild- und Nutzpflanzen.

 

Hier bitte noch nachlesen:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/hautfluegler/wespen-und-hornissen/02624.html

 

 

 

 

 

DE-ÖKO-013

Deutsche

Landwirtschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Margot Erber

Anrufen

E-Mail